Logo Inzukunft
Blitzlichter

IN ZUKUNFT I – Erste Auflage: 2011-2012

Neue Theaterstücke mit interkultureller Perspektive

Neun ausgewählte Autorinnen und Autoren haben im Rahmen des ersten bundesweiten interkulturellen Workshops IN ZUKUNFT am Westfälischen Landestheater (WLT) zwischen September 2011 und April 2012 neue Bühnenstücke für das Theater geschrieben. Das Projekt IN ZUKUNFT steht für eine interkulturelle Öffnung der Theaterbühne, für neue multiperspektivische Stücke und für neue Zuschauergruppen im Theater.

Die Premiere der Szenischen Lesung aller Stücke wurde im Rahmen der Extraschicht 2012, der Nacht der Industriekultur am 30. Juni 2012 im Dortmunder U gefeiert. Das Gewinnerstück des Wettbewerbs, VOR WIEN von Akın E. Şipal, prämiert von einer unabhängigen Jury, wurde am 6. Oktober am WLT uraufgeführt.

„Es ist ein glücklicher Zufall für das ganze Projekt, dass wir mit dem Studenten Akın E. Şipal einen jungen talentierten Autoren aus dem Ruhrgebiet hervorgebracht zu haben. Er wurde mit seinem ersten Theaterstück VOR WIEN direkt vom Suhrkamp Verlag unter Vertrag genommen“, resümiert Christian Scholze, Ideengeber und Dramaturg am Westfälischen Landestheater. „Darüber hinaus liegt uns nach Projektabschluss ebenso die Verbreitung der Szenischen Lesungen aller entstandenen Texte am Herzen. Ziel des Autoren-Wettbewerbs war es neue multiperspektivische Stücke zu entwickeln, neue Räume entstehen zu lassen und ein neues Publikum zu begeistern.“ Wunsch der Initiatoren ist es, die Stücke weiter zu verbreiten, neugierig zu machen und Bühnen dafür zu gewinnen, die Stücke zu produzieren.
Ein starkes Jury-Votum bekam unter anderem das jugendliche Stück „Nordstadt“ von Oleg Zhukov, das „durch seine stilistische Kompaktheit, durch seine emotionale Dichte und durch die Art, wie es – soweit nachvollziehbar – die Sprache von 16-jährigen trifft“ überzeugte. Gleichwohl bemängelte die Jury, dass bei einigen Stücken die Herausstellung des “Migrationshintergrundes” zu einem Klischeedruck geführt habe.

IN ZUKUNFT I Jury
Mitglieder der Jury waren Professor Dr. Geoffrey Davis (Emeritierter Anglist der RWTU Aachen, Spezialist für Postcolonial Literature Studies), Dr. Mark Terkessidis (Dipl. Psychologe, Journalist und Autor des Buches „Interkultur“), Isabel Platthaus (Literaturwissenschaftlerin und Dramaturgin in der Hörspielabteilung des WDR), Manfred Ortmann (Langjähriger Lektor bei einem großen Theaterverlag) und Ralf Ebeling (Künstlerischer Direktor des Westfälischen Landestheaters).

Szenische Lesungen: Bestellung erwünscht
Die formale und thematische Bandbreite der Stücke ist sehr groß. Sie reicht von „Bruder werden“, einer realistischen Familientragikomödie von Samia Susann Trabolsi bis hin zu einem Multimedia-Projekt von Michael Küppers-Adebisi „Der Reichstag/ Kafka in the Mix“. Das Programm der Szenischen Lesungen ist voller Gegensätze mit Komik, Melancholie, politischer Irritation, Nachdenklichkeit bis hin zu inspirierender Leichtigkeit. Die Texte können als durchlaufendes Programm oder mit thematisch ausgewählten Stücken präsentiert werden. Im Rahmen der NRW-Theatertage 2012 in Oberhausen und der „Visionskonferenz“ zur Kulturagenda Westfalen wurden einige Stücke unter anderem vorgestellt. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme mit Christian Scholze.

IN ZUKUNFT eröffnet mit multiperspektivischem, künstlerischem Austausch den beteiligten Autorinnen und Autoren neue Chancen. Sie stammen aus dem Iran, Syrien, Nigeria, aus der Türkei, aus der Ukraine oder sind als Gastarbeiterkinder in Deutschland zwischen den Welten ausgewachsen. Der Dialog, in den sie eingetreten sind, hat den Blickwinkel aller Akteure geweitet. Das Projekt fand auch bundesweite Aufmerksamkeit unter anderem in der Theaterzeitschrift „Die deutsche Bühne“.

Presseberichte (Auswahl) IN ZUKUNFT I:

Die DEUTSCHE BÜHNE schreibt über die Uraufführung VOR WIEN
von Akin E. Şipal, 8. Oktober 2012.

DerWesten.de und die WAZ über die Juryentscheidung IN ZUKUNFT I für das Stück VOR WIEN, 26. Juni 2012.

Pressebericht der DEUTSCHEN WELLE vom Projektwochende 21./22. April 2012 im WLT-Studio.

Pressebericht WAZ/WR zum Projektwochenende am 17./18.12.2011 im WLT-Studio.

Labkultur.tv schreibt…

in_zukunft_2012_1.jpg
InZukunft auf Facebook
Sponsoren: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, EXILE