Logo Inzukunft
Blitzlichter

Akin E. Şipal

1991 in Essen geboren, in Gelsenkirchen und Istanbul aufgewachsen. Seit 2010 ist Akin E. Şipal Filmstudent an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und Teilnehmer im Förderprojekt des Thalia Theaters Hamburg Thalia Pfadfinder 2010.

Akin E. Şipal ist seit früher Kindheit mit dem Theater vertraut, seitdem beschäftigt ihn die Welt der Verschriftlichung, Aufführung und Darstellung von Gedanken. Das Stück, an dem er während des IN ZUKUNFT-Workshops arbeitet, handelt von einem türkischstämmigen Geschäftsmann, der zwischen Istanbul und Hamburg pendelt.

Der Geschäftsmann wird von einem Handicap geplagt: Er hört ein permanentes und immer lauter werdendes Rauschen. Was ist dieses Rauschen und was macht es mit ihm? Das Stück erzählt, wie er und wie seine Freunde damit umgehen.

„Schreiben ist für mich ziemlich wichtig, weil es eine andere Art zu denken ist: Man kann, wenn man schreibt, zu anderen Gedankengängen finden, als wenn man zum Beispiel spricht. Dieser Vorgang interessiert mich sehr und darum schreibe ich gerne. Es ist schön, mit IN ZUKUNFT solch einen Raum dafür zu bekommen.“
Akin E. Şipal
IN ZUKUNFT Stück
 

VOR WIEN

Tragik Komödie
von Akin E. Şipal

Erol Soner lebt ein Leben im Jetlag. Als gewissenhafter und erfolgreicher Geschäftsmann pendelt er zwischen Istanbul und Hamburg. Wäre da nicht dieses Rauschen. Das Rauschen, dass ihn nie hat einschlafen, dafür aber immer pünktlich aufstehen lassen: Es wird mehr. Dieses „Tiki Taka“ im Hinterkopf, dass ihn bis vor kurzem noch zu Höchstleistungen antrieb, ist so laut, dass er nicht einmal mehr seine eigene Stimme hört. Dann kommt es Schlag auf Schlag. Erol wird entlassen und sitzt in seiner Hamburger Stammkneipe fest…
Ein Stück für fünf Schauspieler.

InZukunft auf Facebook
Sponsoren: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, EXILE