Logo Inzukunft
Blitzlichter

Nesrin Tanç

1977 in Duisburg geboren und aufgewachsen. Nesrin Tanç studierte Germanistik und Turkistik in Essen, Psychologie in Duisburg und verbrachte verschiedene Auslandssemester in Amsterdam und in England.

Während ihres Studiums assistierte sie unter anderem im Theater an der Ruhr und am Schauspiel Essen und inszenierte eigene Stücke in Schulen. Seit 2009 promoviert sie an der HfG-Karlsruhe über das kunstwissenschaftliche Thema “Hybride Kunststrategien. Türkische Künstler im Kontext der deutschen Kunst”.

Nesrin Tanç arbeitet als Beraterin und Projektleiterin für diverse Auftraggeber und ist Initiatorin von zahlreichen künstlerischen Interventionen. Sie pendelt zwischen Istanbul und Deutschland.

„Theoretisch schreiben, Geld verdienen und künstlerisch arbeiten ist alles ein bisschen viel, aber es geht meistens. Ich freue mich sehr darüber, dass meine Agentur `Ausländerrausch` - so heißt mein Stück - auf Interesse gestoßen ist. Ich liebe das Theater und hatte immer etwas mit dem Theater zu tun.“
Nesrin Tanç
IN ZUKUNFT Stück
 

Kapitel 1 des Kategorisierungs- und Erziehungsapparates OPERATION HEIMAT der Agentur Ausländerrausch (Arbeitstitel)

Komödie
von Nesrin Tanç

Das Theaterstück zeigt den Weg von bis zu sieben Kandidaten der staatlich subventionierten Medienshow DSDS
„Deutschland sucht das Suppenhuhn“. Die „Agentur Ausländerrausch“ ist beauftragt mit dem Casting der Kandidaten.
Gesucht werden Personen mit Migrationshintergrund und einem sogenannten kreativen Leitfaden. Es winkt ein Preis von integrativem Charakter. Die Namen der Protagonisten sind Teil der künstlerischen Umsetzung und Dramaturgie
des Stückes. Die mehr als 25 seit 1945 geschaffenen Begriffe für „nicht deutsche Einwohner Deutschlands“,
wie zum Beispiel: Ausländische Arbeitskraft, Gastarbeiter, Beruf mit Migrations- und Integrationshintergrund, Postmigrant, Rückkehrer oder Almanci werden im Stück in Form einer komödiantischen Casting-Analyse untersucht.

InZukunft auf Facebook
Sponsoren: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, EXILE