Logo Inzukunft
Blitzlichter

Samia Susann Trabolsi

1978 in Lattakia, Syrien geboren und 1981 mit der deutschen Mutter nach Sachsen-Anhalt zurückgekehrt, wächst sie seit dem 8. Lebensjahr als älteste von vier Geschwistern in einer Patchworkfamilie in Thüringen auf. Mit dem Wunsch, Kindertheater-Stücke zu entwickeln, arbeitet Samia Susann Trabolsi nach dem Abitur als Regieassistentin in Kölner Kindertheatern und startet ein Puppenspielstudium an der „Staatlichen Schauspielschule Ernst-Busch“ in Berlin.

In den Ferien tourt sie als Marionettenspielerin durch Griechenland. Nachdem sie erstmalig 2000 wieder nach Syrien einreist und ihre Familie trifft, entscheidet sie sich für ein Studium der Islamwissenschaften und Publizistik, bis sie vom NDR die Möglichkeit bekommt, ein Volontariat als Fernseh- und Radiojournalistin anzuschließen.

Während der Ausbildung bekommt sie 2008 den Hörfunk-Preis „Sofie“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Heinrich-Böll-Stiftung für ihre dokumentarische Serie über Muslime in MV.

Um ihre eigenen Geschichten auf die Kino und Fernsehleinwand zu bringen, studiert Samia Susann Trabolsi Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und erhält 2011 das Autorenstipendium „Heimat“ des Bayrischen Fernsehens und der Stadt Nürnberg für die Drehbuchentwicklung einer Culture Clash- Komödie. Sie pendelt zwischen Syrien und Deutschland und hat beide Staatsangehörigkeiten.

„Es reizt mich, für Jugendliche eine Komödie zu schreiben, die auf der Bühne funktioniert. Die Komödie handelt in erster Linie davon, wie man Abschied nimmt von geliebten Menschen und wie es sich für alle Familienmitglieder in einer Patchworkfamilie so lebt. Es wird Mutproben geben, lustigen Cultur Clash, aber auch sehr traurige Momente."
Samia Susann Trabolsi
IN ZUKUNFT Stück
 

BRUDER WERDEN

Eine bittersüße Komödie
Familienstück
von Samia Susann Trabolsi

Joshua soll bald „Abdallah-Landgraf“ heißen. Schuld daran ist sein neuer Stiefvater Abdallah, der Bestatter ist, Joshuas Mutter heiraten will und einen viel zu coolen Sohn hat- Mehdi- mit dem sich Joshua in Zukunft ein Zimmer und seine Mutter teilen soll. Der neue Bruder glaubt, dass nur Muslime mutig sind und Joshua deswegen ein Feigling ist. Mehdi liebt Mutproben: Er nimmt es mit echten Blitzen auf und hat keine Angst vor den Leichen im Laden seines Vaters. Joshua wird von Mehdi getestet, ob er es wert ist, Mehdis Bruder zu sein: Er stoppt die Zeit, wie lange es Joshua im Bettkasten aushält und ob Joshua den Mumm hat, eine Leiche zu küssen. Als sich beide Brüder in die Neue der Klasse verlieben, macht Joshua einen Vorschlag: Wer von den Brüdern am längsten in einem geschlossenen Sarg bleiben kann, kriegt Lizzy. Doch dann kommt alles anders als gedacht, denn der Deckel des Sarges klemmt…

InZukunft auf Facebook
Sponsoren: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, EXILE