Erbarmen

Jussi Adler-Olsen, in einer Bearbeitung für das Theater von Sabrina Ullrich
Krimi, Uraufführung

Zum Stück

Ein Raum, leer, keine Fenster, kein Licht. Nichts. Nur Beton. Eine Frau, von der alle denken, sie sei tot. Doch an jenem Tag, im Jahr 2002, auf der Fähre nach Puttgarden, wurde sie entführt. Seitdem ist sie eine Gefangene. Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Kein Kontakt nach draußen. Jeweils an ihrem Geburtstag wird der Druck in ihrem Gefängnis erhöht, erst um 1 bar, dann um 3, dann um 5. Wer sind die Täter? Die Dunkelheit frisst sich in die Seele.
In Kopenhagen gründet das Präsidium der Kriminalpolizei 2007 ein Sonderdezernat, um den unbequemen Kommissar Carl Mørck loszuwerden. Er erhält den Auftrag, ungeklärte Fälle neu zu untersuchen. Ihm zur Seite gestellt wird Hafez el-Assad, angeblich ein Syrer, der über erstaunliche Fähigkeiten verfügt, insbesondere auf dem kulinarischen und militärischen Gebiet. Widerwillig macht sich Mørck an die Arbeit. Der erste Fall, der sein Interesse weckt, ist der der Politikerin Merete Lynggaard, die vor Jahren spurlos verschwand. Die Nachforschungen brachten keine Ergebnisse, sie wurde für tot erklärt. Schon bald entdeckt Mørck Schlampereien und Ungereimtheiten in den Unterlagen. Eine furchtbare Ahnung beschleicht ihn.

Jussi Adler-Olsen wird am 2. August 1950 in Kopenhagen geboren. Er studiert Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. 1997 erscheint sein erster Roman »Alfabethuset« (»das Alphabethaus«) der nach Schweden, Holland und Finnland, Spanien, Südamerika und Norwegen verkauft wurde. Es folgen die Kriminalromane »Firmaknuseren« (2003) und »Washington Dekretet« (2006), bevor er 2007 mit »erbarmen«, dem ersten Roman mit dem unorthodoxen Polizisten Carl Mørck, einen riesigen Erfolg landet. Auch die weiteren Fälle Mørcks »Fasandræberne« (»Schändung«) und »Flaskepost fra« (»Erlösung«) schaffen es in die Bestsellerlisten und verkaufen sich weltweit in Millionenauflagen.

Die Carl-Mørck-Serie wird 2011/12 im Rahmen einer europäischen Co-Produktion (Zentropa und ZDF) verfilmt.

Mit der Dramatisierung setzt das WLT seine jahrelange Auseinandersetzung mit international erfolgreicher Kriminalliteratur fort.

Jussi Adler-Olsen gilt als bestverkaufter dänischer Krimiautor. Er wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Harald-Mogensen-Krimipreis 2009 und dem Reader’s Bookprize 2010, einem der bedeutendsten Literaturpreise Dänemarks. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

 

Pressestimmen

„[…] Julia Gutjahr ist eine glaubwürdige Merete. […]

Die Bearbeitung stammt von Sabrina Ullrich, einer WLT-Dramaturgin. Schlau verwandelt sie Merete in die Erzählerin ihrer eigenen Geschichte. Klug auch, das Ende offen zu lassen. […]

Lothar Maninger, dem Regisseur, gelingt ein wirklich faszinierender Moment. Das ist, wenn das Entführer-Paar, Mutter und Sohn, zuvor nur Stimmen, mit einem Mal sichtbar wird – und mit ihnen eine eigene Leidensgeschichte. Da sind sie Opfer, der Zuschauer fühlt mit den Tätern. […]“
WAZ, Rainer Wanzelius



„[…] Entwaffnend schwungvoll spielt Bülent Özdil den leutselig-charmanten Allrounder. Unterstützt von einer eifrigen Sekretärin – herrlich: Sophie Schmidt als leicht trampelige, übereifrige Sekretärin Lis – eilt Assad bei seinen stümperhaften Ermittlungen von Volltreffer zu Volltreffer; Mørck muss nur noch hinterher stolpern und die Fahndungserfolge abstauben. Anna Kirschsteins Bühne sind nackte Betonwände – links Gefängnis, rechts Ermittlungsbüro - auf die, wenn nötig, die Draußenwelt ganz einfach projiziert wird. […]

Eine undankbare Aufgabe, für Sabrina Ullrich, die das komplexe Gewebe der mehrere hundert Seiten starken Buchvorlage für die Bühne aufbereitet hat – so gut, dass sich nun auch andere für das Stück interessieren. […]

Großartige Leistung von Julia Gutjahr in ihrer Rolle als wimmernde, trotzige und dann wieder um Erbarmung flehende Gefangene, die zusehends verfällt. […]

Als die Täter auf die Bühne treten ist dies ein Moment, der einen frösteln macht: die Grausamkeit, der Wahn, in ihrer erschreckend banalen Alltäglichkeit. […]“
Westfälischer Anzeiger, Carmen Möller-Sendler




„[…] Hafez El-Assad (großartig: ein wundervoll ironischer Bülent Özdil, der geradezu artistisch mit den Orient-Klischees jongliert). […]

Die Uraufführungen von dramatisierten Kriminalromanen haben am Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel Tradition und füllen seit vielen Jahren […] die beiden WLT-Spielstätten in der Europastadt sowie die der Abstecherorte quer durch die Republik[…]. Das war am 19. Oktober 2013 in der Castrop-Rauxeler Stadthalle nicht anders, als Sabrina Ullrichs Bearbeitung des Gruselschockers „Erbarmen“ des dänischen Bestseller-Autors Jussi Adler-Olsen heftig umjubelte Premiere der Uraufführungs-Inszenierung Lothar Maningers feierte. Mit einem herausragenden Darsteller-Trio aus Julia Gutjahr, Bülent Özdil und Guido Thurk in einer Bühne, welche die vom Autor Adler-Olsen selbst als „Dualität“ bezeichnete innere Abgründigkeit der Personen mit der äußeren Parallelhandlung im Druckkammer-Gefängnis wie im Abstellkammer-Büro verbindet. […]“
Sonntagsnachrichten, Pitt Herrmann

Aufführungstermine

  • 19.10.2013 20.00hCastrop-Rauxel StadthalleInfo IconStadthalle Castrop-Rauxel
    Europaplatz
    44575 Castrop-Rauxel

    In Google Maps anzeigen
  • 04.11.2013 19.30hBottrop Josef-Albers-GymnasiumInfo IconJosef Albers Gymnasium
    Zeppelinstr. 20
    46236 Bottrop

    In Google Maps anzeigen
  • 05.11.2013 20.00hLünen Heinz-Hilpert-TheaterInfo IconHeinz-Hilpert-Theater Lünen
    Kurt-Schumacher-Straße 39
    44532 Lünen

    In Google Maps anzeigen
  • 20.11.2013 19.30hRadevormwald BürgerhausInfo IconBürgerhaus Radevormwald
    Schlossmacherstraße 4-5
    42477 Radevormwald

    In Google Maps anzeigen
  • 16.01.2014 20.00hWegberg ForumInfo IconWegberg Forum
    Burgstraße 6
    41844 Wegberg

    In Google Maps anzeigen
  • 25.01.2014 19.00hHerford StadttheaterInfo IconStadttheater
    Mindener Straße 11
    32049 Herford

    In Google Maps anzeigen
  • 01.02.2014 20.00hSulingen Stadttheater im GymnasiumInfo IconStadttheater im Gymnasium Sulingen
    Schmelingstraße
    27232 Sulingen

    In Google Maps anzeigen
  • 12.02.2014 20.00hVelbert Forum NiederbergInfo IconForum Niederberg
    Oststraße 20
    42551 Velbert

    In Google Maps anzeigen
  • 28.02.2014 19.30hHamm KurhausInfo IconKurhaus
    Ostenallee 87
    59071 Hamm

    In Google Maps anzeigen
  • 12.03.2014 20.00hUnna Erich-Göpfert-StadthalleInfo IconErich-Göpfert-Stadthalle
    Parkstraße 44
    59425 Unna

    In Google Maps anzeigen
  • 30.10.2014 20.00hBocholt Städtisches BühnenhausInfo IconStädtisches Bühnenhaus
    Berliner Platz 1
    46395 Bocholt

    In Google Maps anzeigen
  • 15.11.2014 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo IconWLT Studio
    Europaplatz
    44575 Castrop-Rauxel

    In Google Maps anzeigen
  • 19.12.2014 19.30hBad Oeynhausen Theater im ParkInfo IconStaatsbad Bad Oeynhausen GmbH Theater im Park
    Am Kurpark
    32545 Bad Oeynhausen

    In Google Maps anzeigen