4YourEyesOnly

Esther Rölz. Für alle ab 13 Jahren
Uraufführung // Jugendstück zum Thema Cybermobbing und Medienkompetenz
Inszenierung Carola von Seckendorff >> Ausstattung Jeremias Vondrlik >> Dramaturgie Sabrina Ullrich >> Theaterpädagogik Jula Bruckbauer >> Abendspielleitung Jolanda Uhlig >> Regieassistenz Thomas Tiberius Meikl >> Regiehospitanz Denise Kralitschek >> Sven Banar Fadil >> Kian Julius Schleheck >> Anouk Johanna Pollet

Zum Stück (Material zum Download vorhanden)

Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.
Die Protagonisten, drei jugendliche “Digital Natives”, die von Technik umgeben aufgewachsen sind, verlieren sich in ihrer virtuellen Lebenswelt, die sie stetig umgibt: Anouk, das nette Mädchen von nebenan, auf das alle stehen, ihr Freund Kian, der coolste Typ der Schule und ihr Klassenkamerad Sven, der typische Computerfreak. Kian ist Mitläufer einer Gruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Leuten wie Sven das Leben zur Hölle zu machen. Sven sucht per Geheimbriefchen und Chat Kontakt zu Anouk. Als die Mitschüler entdecken, dass sich der Außenseiter der Klasse an das angesagteste Mädel ranmacht, ist die Treibjagd auf beide Jugendliche eröffnet. Dabei begnügen sie sich nicht mit körperlichen Angriffen und Demütigungen, sondern stellen die Handyvideos davon ins Netz. Durch die Anonymität des Internets bleibt die Bedrohung ungreifbar, aber Computerwelt und »real life« vermischen sich zunehmend, bis es am Ende schließlich um die Existenz der beiden geht.
Das Publikum erlebt live, was die Chats, Selfies und Likes des einen Darstellers beim anderen auslösen: Eindrucksvoll beschreibt das spannende Theaterstück die Folgen fehlender Medienkompetenz und appelliert an Jugendliche (ab 13 Jahren) und Erwachsene, digitale Verantwortung zu übernehmen.

Esther Rölz spielte als Kind mehrere Hauptrollen in Fernsehproduktionen. Nach dem Abitur machte sie zunächst eine Ausbildung zur Filmcutterin und studierte Schauspiel. Nach ihrem Abschluss war sie als Schauspielerin am Nationaltheater Weimar und den Städtischen Bühnen Wuppertal engagiert. Seit 2005 arbeitet Esther Rölz als freischaffende Schauspielerin und Autorin. 2013 wurde ihr Jugendstück „4YEO“ im Rahmen des Festivals „Kaas & Kappes“ mit dem niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis ausgezeichnet.

4YourEyesOnly stand auf der Auswahlliste für den Deutschen Jugendtheaterpreis 2014.

4YourEyesOnly_Foto 1_Volker Beushausen4YourEyesOnly_Foto 2_Volker Beushausen4YourEyesOnly_Foto 3_Volker Beushausen4youreyesonly_foto_4_volker_beushausen4YourEyesOnly_Foto 5_Volker Beushausen4YourEyesOnly_Foto 6_Volker Beushausen4YourEyesOnly_Foto 7_Volker Beushausen4YourEyesOnly_Foto 8_Volker Beushausen4youreyesonly_foto_9_volker_beushausen4YourEyesOnly_Foto 10_Volker Beushausen4YourEyesOnly_Foto 11_Volker Beushausen 
4YourEyesOnly - Plakatmotiv (Web)

Aktuelle Termine

Bisherige Aufführungen

Pressestimmen

„[…] Das Stück „4YourEyesOnly“ am WLT warnt vor Rufmord im Internet. […] Wut, Eifersucht, üble Nachrede gab es immer schon unter jungen Leuten. Zu Zeiten von facebook und Co gewinnt die Gerüchteküche aber eine Sprengkraft, die schon Teenager in den Suizid getrieben hat. […]
Ein erhellendes Schlaglicht auf die Generation Internet, psychologisch einleuchtend, sprachlich auf Augenhöhe mit den Schülern von heute. […]
Carola von Seckendorffs Inszenierung kann auf Darsteller vertrauen, die jung genug sind, um als Teens durchzugehen, und gut genug, um Ausbrüche jugendlicher Raserei mit intensiver Wucht zu spielen. […]
Fein gespielt, straff und konzentriert in Szene gesetzt. Ein Psychodrama um die Macht der Mausklicks, bester Anschauungsunterricht.“
RUHR NACHRICHTEN, Kai-Uwe Brinkmann

„[…] Das expressive Spiel dieses tollen Castroper Trios geht unter die Haut: Viviane Vanessa Eggers, Philip Butz und Maximilian von Ulardt. […]
“4YourEyesOnly”, in der alle Extreme des Live-Erlebnisses Theater auslotenden Inszenierung der Münsteraner Schauspielerin und Regisseurin Carola von Seckendorff im Castroper WLT-Studio uraufgeführt, ist ein Lehr-Stück für alle ab 13 Jahren über Vertrauen, Enttäuschungen, Eifersucht und Rache – und über die fatalen, weil unübersehbaren Auswirkungen von Cybermobbing. Die Protagonisten sind drei jugendliche “Digital Natives”, die mit Laptop und Smartphone so selbstverständlich aufgewachsen sind wie die “Doors”-Generation in den Siebzigern. […]
In Jeremias Vondrliks zweigeteilter Ausstattung […] erlebt das gebannte, bei der Premiere teilweise auch regelrecht geschockte Publikum live, was die Chats, Selfies und Likes des einen beim anderen auslösen. Eindrucksvoll beschreibt das über neunzig Minuten spannende, ja geradezu explosive Theaterstück die Folgen fehlender Medienkompetenz und appelliert – durchaus mit drastischen, aber stets an der Vorlage orientierten szenischen Mitteln – an Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen, digitale Verantwortung zu übernehmen. […]“
SONNTAGSNACHRICHTEN HERNE, Pitt Herrmann

„[…] Das Stück ist eine schonungslose Abrechnung zu Zeiten von facbook & Co mit der Gerüchteküche im weltweiten Netz. Es ist auch ein flammender Appell für Toleranz gegenüber Andersdenkenden. […]“
Bocholter-Borkener Volksblatt, Theo Theissen

ZUSCHAUERSTIMMEN
„[…] Zusammengefasst ist das Stück ,,4YourEyesOnly“ ein gut inszeniertes Stück mit einer harten Message, welche die Zuschauer zum denken anregt und in gewisser Weise auch schockt, wenn man die Handlung des Stückes auf die Realität überträgt.“
Laura Frölich, Schülerin