Ich will keine Schokolade

Tankred Schleinschock
Musikalische Produktion
Inszenierung + Musikalische Leitung Tankred Schleinschock >> Sängerin Stefanie Kirsten >> Sängerin Vera Marhold >> Sängerin Samira Hempel >> Sänger Thomas Zimmer

Zum Stück (Material zum Download vorhanden)

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt und ein schöner fremder Mann mit zwei Apfelsinen im Haar zwei kleine Italiener zum Kriminaltango bittet, dann …

Wenn im Theater die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe hinter den Kulissen von Paris mit ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte auf den Jungen mit der Mundharmonika trifft: „Pardon, sind Sie der Graf von Luxemburg?“, dann …

Wenn du denkst, du denkst, dann denkst du nur du denkst, dann …

Dann sagt die Biene zu dem Stachelschwein: Wir sind in der bunten Schlagerwelt!

Wenn ein Pianist sangeswütige Schauspieler zusammenruft und des Schlagers Wunderhorn über ihnen ausgegossen wird, dann ergeht es ihnen wie Kindern, die man eine ganze Nacht in ein Spielzeuggeschäft einschließt: sie bauen auseinander, sie setzen neu zusammen, sie singen und spielen. Mit Witz, Ironie und tieferer Bedeutung. (Ein ganz Schlauer war Herr Schopenhauer!)

Dann wird daraus ein musikalischer Augen- und Ohrenschmaus und vor allem eines: ein großer Spaß!

Denn Tränen lügen nicht.

Tankred Schleinschock, (geb. 1959) ist seit 1983 Musikalischer Leiter am Westfälischen Landestheater. Er ist Autor zahlreicher Revuen, er schreibt musikalisch-kabarettistische Programme, die sowohl auf großen Bühnen wie auch als Studio-Produktionen aufgeführt werden. Die Bandbreite seiner Themen reicht vom Lebensgefühl der 60er-Jahre über die Zeit des Komponisten Henry Purcell bis hin zur Auseinandersetzung mit traditioneller Jazzmusik aus der ganzen Welt. Neben seiner Arbeit am wlt arbeitete er u. a. in Bad Hersfeld (Bad Hersfelder Sommerfestspiele), in Bremen (Bremer Shakespeare Company), an den Städtischen Bühnen in Münster und im Schmidt-Theater in Hamburg.

 
Plakatmotiv Dinnertheater ohne Logo (Web)

Bisherige Aufführungen