Förderung durch die Landeszentrale für politische Bildung NRW

Auftaktveranstaltung am 15. Mai am WLT in Castrop-Rauxel

Ein Leben mit neuer Identität, unter Polizeischutz, fernab von Familie und Freunden. Was unvorstellbar klingt, ist für die französische Journalistin Anne Erelle – der ihr neuer Name ist – bittere Realität. Seitdem sich die junge Frau zu Recherchezwecken vor einigen Jahren im Internet als 15-jährige Islamkonvertitin ausgab, um Kontakt zum Islamischen Staat aufzunehmen und kurz vor der Abreise nach Syrien aufflog, wird sie von ranghohen IS-Kämpfern bedroht und verfolgt. Ihre eigene Geschichte über die Erfahrung mit den Rekrutierungsmaßnahmen des IS schrieb die Journalistin in ihrem Buch „Undercover Dschihadistin“ auf.

Interkulturelle Produktion

Die Uraufführung des Romans fand in der Spielzeit 2016/17 am Westfälischen Landestheater statt. „Nach der Premiere im September 2016 haben wir das Stück nur noch einmal in Castrop-Rauxel gezeigt und waren dann im Mai 2017 in Brüssel bei der Vertretung des Landes NRW“, so Regisseur und Dramaturg Christian Scholze, der sich intensiv für die Produktion einsetzte. „«Undercover Dschihadistin» reiht sich in unsere Stücke mit einem höchst zeitgemäßen politischen Bezug ein.“ Durch eine Abspielförderung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen wurde es an rund 25 Gastspielorten ermöglicht, die Inszenierung einem interessierten Publikum zu zeigen. „Vor allem Schülerinnen und Schüler haben unsere Vorstellungen besucht”, erzählt Christian Scholze. „Viele von Ihnen wurden selbst schon übers Internet angeschrieben oder kennen jemanden, der in Kontakt zum IS stand. Ein Schüler kam sogar nach der Vorstellung zu unseren Schauspielern und bat sie um Hilfe.“ Eine intensive Begegnung – und ein gutes Beispiel dafür, dass Erwachsene oft gar nichts von dem mitbekommen, was sich in der Welt der Jugendlichen konkret abspielt.

Theater-Seminar für Schulen

Nun wird „Undercover Dschihadistin“ von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen angeboten, die den Schulen nicht nur eine Theateraufführung, sondern zusätzlich eine umfangreiche theaterpädagogische Begleitung ermöglicht. Bei der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 15. Mai im Foyer der Stadthalle wird es Gesprächsrunden mit Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär, dem Bürgermeister der Stadt Castrop-Rauxel Rajko Kravanja und Gabriela Pohl von der Willy-Brandt-Gesamtschule sowie Günter Wohlfarth, Geschäftsführender Direktor des WLT und Dramaturg und Regisseur des Stücks Christian Scholze geben. Zudem spricht Prof. Dr. Mouhanad Khorchide vom Zentrum für Islamische Theologie (Münster) über den Missbrauch von Religion durch politische Extremisten. Im Anschluss wartet der Besuch von „Undercover Dschihadistin“ im WLT-Studio auf die TeilnehmerInnen.

Weitere Aufführungen in Castrop-Rauxel:
16., 17., 18. und 19. Mai sowie am 23. Mai jeweils um 20 Uhr im WLT-Studio.

Kartenreservierung:
Karten zum Preis von 20€ (ermäßigt 16€) sind an der Theaterkasse unter 02305 – 978020 oder per Mail an meiritz@westfaelisches-landestheater.de erhältlich.