WLT-Workshop für Castroper Schüler/innen wird zur Reihe ausgebaut

35 Jugendliche aus der Sekundarschule Süd, eine Gruppe aus Flüchtlingskinder und Castroper Schülern, sitzen gemeinsam im WLT-Studio vor einer Projektion eines Sonnenuntergangs, im Hintergrund flackert ein künstliches Feuer. Es herrscht Lagerfeuer-Atmosphäre. Sie singen zusammen „Alles ist gut! Wir sind hier, immer zusammen. Ja, das sind wir.“ Sie alle sind der Einladung des Westfälischen Landestheaters gefolgt, das die Workshop-Reihe „Töne und Theater“ initiiert und realisiert hat. Gefördert wird das Projekt durch das Programm „Kultur macht stark“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Kooperationspartner sind das „Haus der Jugend“ und der Caritasverband

„Wir haben Sprachmittler gesucht. Mit gemeinsamen Aktionen kann man besser lernen. Sprache kann man aber am besten mit Sprache lernen. Bei „Töne und Theater“ lernen sich die Kinder spielerisch unter einander besser kennen und auch die Kultur. Gleichzeitig werden Hemmschwellen abgebaut“, erklärt Astrid Dähnke von der Caritas Flüchtlingshilfe Castrop-Rauxel die Gründe für die Kooperation.
Die Reihe „Töne und Theater“ ist ein Workshop, bei der sich Flüchtlingskinder mit Castroper Schülern auf der WLT-Studiobühne treffen, um gemeinsam zu musizieren und Theater zu spielen. Mit dabei sind die Kooperationspartner das „Haus der Jugend“ und der Caritasverband.

Nachfolger des Probedurchlaufs „Schnuppertag mit Flüchtlingen”

Der Workshop ist der Nachfolger des Probedurchlaufs „Schnuppertag mit Flüchtlingen“, der im Dezember stattfand. Durch die Bewilligung der Förderung wird der Workshop als Reihe unter dem Namen „Töne und Theater“ fortgesetzt.
Und das Konzept kommt an. Während auf der Studiobühne lautstark musiziert wird und auf der Hinterbühne Choreographien eingeübt werden, erzählt Schulleiterin Frau Harder, dass die anderen 35 Schüler, die erst im Februar für zwei Tage kommen, schon ganz neidisch auf ihre Schüler sind, die heute schon das WLT besuchen durften.

Jula Bruckbauer, Theaterpädagogin im WLT, hat sich das Konzept ausgedacht und den Antrag zur Förderung eingereicht. Nun kann sie sich gemeinsam mit den Kooperations-partner über die gelungene Umsetzung freuen. „Mir war es ein Anliegen, etwas für Flüchtlinge zu tun. Durch die Förderung ist es uns möglich, dieses Projekt zu realisieren, bei dem Kunst Kommunikationsmittel jenseits der Sprach sein kann. Und der Workshop „Töne und Theater“ ist das schöne Ergebnis des Ganzen.“

Großer Spaß für die Kinder

Die Jugendlichen zwischen 10 und 13 Jahren haben sichtlich Spaß an diesem Vormittag im WLT. Auch die interne Präsentation der einstudierten Lieder und Choreographie, bei denen die Schüler auf verschiedene musikalische Planten reisen, wird mit Nervosität, aber viel Begeisterung aufgenommen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Voller Spielfreude singen, musizieren und spielen die Schüler eine Reise, der sich immer mehr Fremde von anderen Planeten anschließen, um am Ende gemeinsam auf der Erde eine Party zu feiern.

Auch die elfjährige Silvia hat eine Reise hinter sich, bevor sie schließlich Castrop-Rauxel erreichte. Heute war sie mit ihren Klassenkameraden auf der Bühne und hat eine Bewohnerin des Planeten „Spaß“ gespielt. Und obwohl ihr deutsch noch nicht perfekt ist, konnte sie voller Begeisterung berichten „Wir haben gespielt und geübt. Ich komme vom gelben Party-Planeten. Es macht mir viel Spaß, dass wir zusammen tanzen und spielen.“

Über den Workshop:

Insgesamt 70 Kinder sind an vier Tagen im WLT zu Gast. Unter der Leitung der Mu-siker André George und Marcus Seiler sowie der Theaterpädagogin Clara Nielebock sind deutsche Sprachkenntnisse nicht unbedingt erforderlich: mit Körpersprache und musikalischen Rhythmen funktioniert die Verständigung spielerisch und mit viel Spaß. Thema ist eine Weltraumexpedition zu ganz besonderen und musikalischen Planeten.
Interessiere Kinder können den Workshop demnächst in der „KulturBrennerei“ fortsetzen, die die Musiker George und Seiler betreiben. Jeden Dienstag können dort Flüchtlingskinder gemeinsam mit Castroper Kindern spielen, musizieren und sich kennenlernen.

Die Termine von „Töne und Theater“:
Der 1. Auftakt-Termin fand am 18. und 22.01.2016 im WLT statt.
Der 2. Auftakt-Termin ist am 24.02.2016 und am 29.02.2016 im WLT.
Der Workshop findet wöchentlich ab dem 08. März in der KulturBrennerei statt.

Konzept „Töne und Theater“:
Jula Bruckbauer, Theaterpädagogin
bruckbauer@westfaelisches-landestheater.de
Telefon: 02305 – 97 80 26

Weitere Informationen gibt es hier

Volker Beushausen