Felix Sommer

  • Regisseur

Geboren 1978 in Freiburg im Breisgau und aufgewachsen in Lilienthal bei Bremen stand er bereits mit zehn Jahren erstmals auf einer Theaterbühne und ist seither nicht mehr vom Theater losgekommen.
Nach Abitur und Zivildienst studierte er zunächst Geschichte und Philosophie in Bremen um dann von 2001 bis 2004 seine Schauspielausbildung in Berlin zu absolvieren. Im Anschluss war er einige Jahre als freiberuflicher Schauspieler in Deutschland, Österreich und der Schweiz beschäftigt. In dieser Zeit erfolgten dann auch erste eigene Regie-Arbeiten.
Von 2012 bis 2016 war er Regie-Assistent mit Spielverpflichtung am Westfälische Landestheater und inszenierte in dieser Zeit u.a. „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“ und „Disco Hurghada“. Ab der Spielzeit 2016/17 ging er für zwei weitere Jahre als Regie-Assistent ans Theater Aachen. Dort konzipierte und inszenierte er im Herbst 2017 den ersten Abend der Reihe „Von Menschen und Maschinen“ und im Herbst 2018 „Nationalstraße“ von Jaroslav Rudis.

Mit der Inszenierung von „The Spaceman“ kehrt Felix Sommer nun erstmals als freiberuflicher Regisseur ans WLT zurück.

Felix Sommer

Beteiligt an diesen Produktionen