Thomas Tiberius Meikl

Thomas Tiberius Meikl wurde in St. Johann in Tirol geboren. Nach dem Studium der Internationalen Wirtschaft erhielt er seine Schauspiel-Ausbildung an der Open Acting Academy in Wien und Hamburg. Er spielte über vier Jahre Hauptrollen in mehreren Erstaufführungen des deutschen Autors und Regisseurs Stephan Perdekamp am blackbox|THEATER Wien.
Tourneen führten ihn u.a. an die Hamburger Kammerspiele oder auch ganz einfach auf die Straßen Norddeutschlands. Er war als „Adam“ in der Götterdämmerung-Inszenierung von Sven-Eric Bechtolf an der Wiener Staatsoper zu sehen oder spielte den „Guten Gesell“ in der Jedermann-Inszenierung der Freien Bühne Salzburg.

Dann ging es in der Spielzeit 13/14 ins Ruhrgebiet. Er war vier Jahre lang festes Ensemblemitglied (Regieassistenz/Schauspiel) am Westfälischen Landestheater. In der Spielzeit 15/16 gab er sein Regie-Debüt am Haus mit dem Jugendstück „Seitenwechsel“, es folgte das Kinderstück „Patricks Trick“ sowie 17/18 der Krimi “Das München-Komplott”. Nach Gastspielen am Freiburger Wallgraben Theater sowie einer Regieassistenz am Wilhelma Theater in Stuttgart widmet sich Meikl derzeit vermehrt der Theater-, Film- und Medienwissenschaft und inszeniert erneut am WLT: „Blackout“.

Thomas Tiberius Meikl

Beteiligt an diesen Produktionen