Gespensterjäger auf eisiger Spur

Nach Cornelia Funke, von John Y. Hammer. Für alle ab 6 Jahren, ab 1. Klasse
Tom Chris Carsten RohmannHedwig Kümmelsaft Thyra UhdeHugo Vincent BermelLola/ UEG Luisa CichoschOma Berberitz/ Zacharias Lieblich Mark PleweInszenierung Frances van BoeckelAusstattung Jeremias H. VondrlikKostüme Rabea StadthausDramaturgie Sabrina KloseTheaterpädagogik Katrin Kleine-OnnebrinkRegieassistenz/ Abendspielleitung Anne Noack

Theaterpädagogisches Material vorhanden

Info IconZum Material springen

Zum Stück

Tom hat es nicht leicht. Im Wohnzimmer ärgert ihn seine eingebildete Schwester und im Keller hockt ein schleimiges Gespenst. Doch niemand glaubt dem kleinen Jungen, der angeblich zu viel Fantasie hat. Zum Glück wohnt nebenan Frau Kümmelsaft, die prima Tipps zur Gespensterbekämpfung auf Lager hat. Gut ausgerüstet steigt Tom zur Geisterstunde in den Keller hinab. Dort entpuppt sich Schreckgespenst Hugo als äußerst liebenswert und gar nicht so schrecklich. Er hat nur ein gewaltiges Problem: In seiner eigenen Villa spukt ein unglaublich ekelhaftes Gespenst. Mit Friedhofserde und Veilchenparfüm bewaffnet nehmen Tom und Hugo gemeinsam mit der erfahrenen Gespensterjägerin Hedwig Kümmelsaft die eisige Spur auf zum gefährlichsten alle Gespenster.

John Y. Hammer hat mit seiner Bearbeitung von Cornelia Funkes erfolgreichstem Roman „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ eine spannende und schaurig-schöne Geschichte für die Bühne geschaffen.

Die deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin Cornelia Funke ist seit dem Durchbruch ihres Romans „Herr der Diebe“ international bekannt. Anfangs war sie ausschließlich als Illustratorin für Kinderbücher tätig. Inzwischen hat sie über 60 Bücher geschrieben. Ihre Werke wurden in 37 Sprachen übersetzt und zahlreiche Bücher Cornelia Funkes wurden verfilmt oder fürs Theater dramatisiert, wie z.B. „Tintenherz“. Ihr Spektrum reicht von Bilder- über Erstlese- und Kinderbüchen bis zu Büchern für ältere Leserinnen und Leser.

nach Cornelia Funke

Pressestimmen

“[…] Für die Kinder, die meistens im Grundschulalter sind, ist das Ganze eine schöne kurzweilige Angelegenheit, eher lustig als spannend. Auch die Erwachsenen lachen immer wieder auf. Nach entspannten und gerade richtigen 70 Minuten gehen die allermeisten vergnügt nach Hause.“
Ruhr-Nachrichten, Matthias Langrock

Aufführungstermine

  • 07.06.2020 14.00hCastrop-Rauxel Parkplatz am WLTInfo Icon
  • 03.09.2020 16.00hGummersbach Halle 32Info Icon
  • 20.09.2020 15.00hMarl TheaterInfo Icon
  • 24.09.2020 15.00hNettetal Haus SeeroseInfo Icon
  • 29.09.2020 16.00hDorsten RealschuleInfo Icon
  • 30.09.2020 15.30hKleve StadthalleInfo Icon
  • 01.10.2020 16.30hBottrop Kulturzentrum August Everding / KammerkonzertsaalInfo Icon
  • 07.10.2020 16.30hGladbeck StadthalleInfo Icon
  • 29.10.2020 17.30hMinden StadttheaterInfo Icon
  • 10.11.2020 17.00hLüdenscheid KulturhausInfo Icon
  • 01.12.2020 10.00hWesel Städtisches BühnenhausInfo Icon
  • 01.12.2020 16.00hWesel Städtisches BühnenhausInfo Icon
  • 02.12.2020 10.00hWesel Städtisches BühnenhausInfo Icon
  • 16.12.2020 11.00hCastrop-Rauxel StadthalleInfo Icon
  • 17.12.2020 9.30hCastrop-Rauxel StadthalleInfo Icon
  • 17.12.2020 11.30hCastrop-Rauxel StadthalleInfo Icon
  • 18.12.2020 9.30hCastrop-Rauxel StadthalleInfo Icon
  • 18.12.2020 11.30hCastrop-Rauxel StadthalleInfo Icon
  • 15.01.2021 16.00hWitten SaalbauInfo Icon
  • 28.01.2021 10.00hHameln-TheaterInfo Icon
  • 07.02.2021 15.00hWarendorf TheaterInfo Icon
  • 09.02.2021 16.00hLünen Heinz-Hilpert-TheaterInfo Icon
  • 13.02.2021 16.00hBuxtehude Halepaghen-BühneInfo Icon
  • 21.03.2021 15.00hIserlohn ParktheaterInfo Icon
  • 29.05.2021 15.00hStade StadeumInfo Icon