Taxi Taxi - Doppelt leben hält besser

Ray Cooney
Inszenierung Markus KopfAusstattung Manfred KaderkDramaturgie Christian ScholzeRegieassistenz / Abendspielleitung Mike KühneJohn Smith Mario ThomanekMary Smith Svenja Marija ToplerBarbara Smith Franziska FerrariStanley Gardner Mike KühnePolizeiinspektor Troughton Guido ThurkPolizeiinspektor Porterhouse Burghard BraunZeitungsreporter / Bobby Franklyn Emil Schwarz

Zum Stück

John Smith ist Taxifahrer in London und glücklich verheiratet. Mit Mary Smith in Wimbledon. Und mit Barbara Smith in Streatham. Das erfordert ein ausgeklügeltes und hochgradig perfektioniertes System, ein stetiges Abwägen, einen streng geführten Kalender. Unvorhergesehenes ist nicht vorgesehen und darf nicht passieren.
Und als es passiert, als John bei einem Überfall auf einen ältere Dame schlichten will, von dieser daraufhin verprügelt wird und im Krankenhaus landet, nimmt das Schicksal gnadenlos seinen Lauf! Beide Gattinnen melden ihn als vermisst, zwei überaus pflichtbewusste Polizeibeamte nehmen sich des mysteriösen Falls an. John bleibt nichts anderes übrig, als alle Beteiligten in ein immer unübersichtlicher werdendes Labyrinth fantastischer Ausreden zu führen, in dem sich Mary und Barbara mal in Transvestiten, mal in hysterische Nonnen verwandeln und Johns Freund und Vertrauter Stanley je nach Notwendigkeit zum Kind oder zum homosexuellen Verführer wird. Je auswegloser sich die Situation entwickelt, umso mehr erliegen alle Personen dem Chaos, das immer neue Wahrheiten gebiert.

In Ray Cooneys irrwitziger Komödie bleibt kein Auge trocken und keine Wahrheit übrig. Jede Chaostheorie wird ad absurdum geführt und zur neuen Realität. Zumindest so lange, bis mal wieder ein Nachbar, ein Polizist oder eine Ehefrau auftaucht, der/die da irgendetwas noch nicht so richtig verstanden hat.
Ray Cooney ist einer der erfolgreichsten Komödienschreiber der Welt. 1932 in London geboren begann er schon im Alter von 14 Jahren mit dem Theaterspielen. In der Nachkriegszeit war das Publikum in Großbritannien offen und dankbar für unterhaltende Komödien, die vom oft schweren Alltag ablenkten. 1961 wurde das erste Stück »Einer für alles« (»One for the pot«), an dem er als Koautor mitwirkte, uraufgeführt. In den folgenden Jahrzehnten feierten seine Stücke bis heute gerade aufgrund ihrer absurden Komik weltweit riesige Erfolge.

Stückdauer: 135 Minuten inklusive Pause

Komödie von Ray Cooney!

Hörprobe zu Taxi Taxi - Doppelt leben hält besser

Pressestimmen

“Es passiert nicht oft im Theater, dass ein Stück den Aberwitz so gekonnt auf die Spitze treibt, dass die Zuschauer lachen, kichern, bis eine richtige Jux-Lawine ins Rollen kommt. […] Die Dialoge haben Pfiff, die Gags zünden, alle Darsteller versprühen Lust und Laune. […] Ein Komödien-Hit, Prädikat: saukomisch.”
Ruhr-Nachrichten / WAZ (Kultur), Kai-Uwe Brinkmann

“Mit Ray Cooneys krawalliger Boulevardkomödie […] setzt es einen ultimativen Maßstab in Sachen Bühnenheiterkeit. […] Wenn “Taxi Taxi” am Westfälischen Landestheater […] ein großer Erfolg ist,liegt dies zum einen an dem bis zum Ende durchgehaltenen hohen Tempo der Inszenierung,zum anderen jedoch, wichtiger noch, an der hervorragenden Darstellerriege.”
Westfälischer Anzeiger (Kultur), Rolf Pfeiffer

“Nach 140 Minuten bleibt kein Auge trocken, keine neue Wahrheit ungesagt – und bei der Premiere […] am Castrop-Rauxeler Europaplatz kein Zuschauer mehr auf seinem Platz: stehende Ovationen für grandiose Schauspieler und das Regieteam um Markus Kopf.”
Hallo Herne.de, Pitt Herrmann

„Ein Abend mit explodierenden Schauspielern und Gags im Sekundentakt. […] Das Ensemble des Westfälischen Landestheaters sprüht vor Spiellust. Wie sich Franziska Ferrari als Barbara auf dem Boden liegend ein enges Kleid anzieht, ist eine Glanznummer für sich. […] alle sorgen dafür, dass man vor Lachen mehrmals kaum noch Luft kriegt und um Gnade winselt. Aber es kommt immer noch eine Pointe. Schließlich applaudiert das Publikum, bis die Hände schmerzen.“
WDR 4, Stefan Keim

Aufführungstermine

  • 05.04.2019 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 08.04.2019 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 02.05.2019 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 03.05.2019 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 04.05.2019 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 06.05.2019 20.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 22.09.2019 17.00hHameln-TheaterInfo Icon
  • 28.10.2019 19.30hMarl TheaterInfo Icon
  • 04.11.2019 20.00hCastrop-Rauxel Studio TicketInfo Icon
  • 05.11.2019 20.00hCastrop-Rauxel Studio TicketInfo Icon
  • 16.11.2019 19.30hSolingen Theater und KonzerthausInfo Icon
  • 04.12.2019 20.00hBocholt Städtisches BühnenhausInfo Icon
  • 12.12.2019 20.00hLünen Heinz-Hilpert-TheaterInfo Icon
  • 13.12.2019 19.30hHamm KurhausInfo Icon
  • 16.01.2020 20.00hGladbeck StadthalleInfo Icon
  • 17.01.2020 20.00hDormagen Norbert-Gymnasium KnechtstedenInfo Icon
  • 03.02.2020 19.30hBottrop Josef-Albers-GymnasiumInfo Icon