Abschlusspräsentation von "Kultur macht stark"

Nervöse Stimmen, aufgeregtes Flüstern, angespanntes Umherlaufen – all das war am Dienstag, 26. März im WLT-Studio zu beobachten. Rund sechs Monate intensive Probenzeit des Projekts „Kultur macht stark“ gingen mit der Premiere und einer weiteren Vorstellung zu Ende. Gemeinsam mit den Musikern André George und Marcus Seiler sowie den Theaterpädagogen Hendrik Becker und Katarina Markova entwickelten die rund 50 Kinder der Sekundarschule Süd in Castrop-Rauxel ein eigenes Theaterstück. “Wir machen uns auf den Weg – Eine musikalische Theaterreise“ entstand aus den Ideen und Wünschen der Schüler*innen, sogar die Lieder wurden selbst geschrieben und komponiert. Für fast alle Kinder und Jugendliche, von denen die meisten aus der DAZ-Klasse (Deutsch als Zweitsprache) kommen, ist „Kultur macht stark“ der erste Kontakt mit Theater und Musik überhaupt. Das WLT nahm in dieser Spielzeit bereits zum dritten Mal an dem Projekt teil. Seit Beginn der Förderung konnte so einer Vielzahl von Schüler*innen mit Fluchthintergrund ein Zugang zu kultureller Bildung ermöglicht werden.

Nun also die Premiere: Die Darsteller*innen und ihre Leiter*innen trafen sich früh am Morgen im WLT-Studio, um den Tagesablauf zu besprechen und sich gemeinsam auf die Premiere einzustimmen. Kurz vor Beginn füllte sich der Saal: Eltern, Geschwister, Lehrer – alle waren gekommen, um sich die Aufführung anzusehen. In 45 Minuten erzählten die Schüler*innen auf der Bühne ihre Geschichte: Eine Hexe macht sich auf den Weg auf die Erde, um zu sehen, wie die Menschen leben. Alle sind geschäftig unterwegs, in ihren Autos fahren sie zur Arbeit, zum Yoga, zum Flughafen. Jede Gruppe spielt eine kleine Szene, untermalt wird das Theaterstück durch verschiedene Lieder. Am Ende sangen alle gemeinsam „Wir machen uns auf den Weg“. Sie klatschten, tanzten und hatten sichtlich Spaß. Auch WLT-Intendant Ralf Ebeling freute sich über das Projekt: „Es ist etwas ganz Besonderes. Der Schritt aus der Schule und dem Alltag heraus, die Fahrt zu einem anderen Ort, wo die Kinder unter sich proben konnten, all das ist für die Kinder eine Chance sich selbst zu entdecken und auszuprobieren.“ Die beiden Aufführungen im Studio des WLTauf großer Bühne – waren Beweis genug dafür!