"Dunkle Mächte" - Die Proben haben begonnen

Das WLT am Puls der Zeit. Seit einigen Jahren verbreiten sich in den westlichen Gesellschaften immer radikalere Verschwörungsmythen. Und dies in einem solchen Maße, dass sie zu einer Gefährdung des sozialen Gleichgewichts führen und zu einer Gefahr für die Demokratie werden.

Das Westfälische Landestheater nimmt sich einmal mehr einem höchst aktuellen Thema an und bringt in Kooperation mit der Auslandsgesellschaft Dortmund das Auftragswerk Dunkle Mächte auf die Bühnen der Region. Gefördert wird die Produktion von der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen. Sineb El Masrar hat das Theaterstück für das WLT geschrieben und war bei der Leseprobe Anfang November dabei. „Der Schreibprozess war eine sehr intensive, aufreibende Zeit für mich“ erzählt die Autorin. „Da ich in der Regel Sachbücher schreibe, war die gesamte Herangehensweise von Beginn an eine andere.“ Sie habe sich monatelang mit verschiedensten Verschwörungsmythen befasst und einschlägige Medien konsumiert. „Das geht einem schon nahe“, so Sineb El Masrar. „Die größte Herausforderung für mich war es, aus dem theoretischem Wissen, das ich hatte, Figuren für die Theaterbühne zu erschaffen.“ Nun freue sie sich auf die Proben, bei denen das Ensemble die Figuren zum Leben erweckt.

Das Ensemble, das sind die Schauspieler*innen Talisa Lara Schmid, Sima Laux, Bashar Al Murabea und Oliver Möller. WLT-Dramaturg Christian Scholze wird „Dunkle Mächte“ inszenieren. „Der grausame Mord an einem jungen Mann an einer Tankstelle in Idar-Oberstein ist sicher die extremste Tat, die aus Verschwörungsglaube ausgeübt wurde, doch, wenn wir die Medien aufmerksam verfolgen, ist die Verbreitung von konspirativen Ideen an der Tagesordnung“, so Christian Scholze. „Seien es Querdenker, Antisemiten oder Angehörige der QAnon-Bewegung. Gerade in den sozialen Netzwerken kursiert eine Vielzahl an verschiedensten Verschwörungsgedanken.“

Leseprobe Dunkle Mächte 

Das Theaterstück „Dunkle Mächte“, das am Sonntag, 19. Dezember in der Stadthalle Castrop-Rauxel Premiere feiert, beschreibt anhand einer exemplarischen, zunächst harmonischen Ausgangssituation, in welchem Maße der Einschlag radikaler Haltungen ein Klima eskalierender Kraft auslöst. Dabei werden soziale Gefüge zerstört und sich verhärtende Fronten führen zu einer ungeahnten Gewaltbereitschaft, während die Sicherheit bewährter Strukturen zunehmend verloren geht.

Wie bereits bei anderen Projekten mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW wird auch diese Produktion generationenübergreifend Veranstaltern im gesamten Bundesland angeboten. Ein besonderer Schwerpunkt im Zielpublikum liegt bei Jugendlichen. Dieses Angebot umfasst eine Materialmappe zur thematischen Einführung, den Besuch einer Vorstellung mit moderiertem Nachgespräch sowie einen Workshop, der sich zeitnah an den Vorstellungsbesuch anschließt. Ziel ist es sowohl die Gefahr der fundamentalistischen Haltungen deutlich zu machen, wie auch Strategien darzulegen, um sich dagegen zu behaupten.

Leseprobe Dunkle Mächte 

Zur Autorin:

Sineb El Masrar lebt und arbeitet als hochgeachtete Publizistin, Schriftstellerin und Autorin in Berlin. Seit 2013 ist sie Jurorin beim Europäischen Medienpreis CIVIS. Als freie Autorin schreibt sie u.a. für DIE WELT, DIE ZEIT, taz und ist Kolumnistin für das Goethe Institut. Im Bereich Fernsehen arbeitet Sineb El Masrar für ZDFinfo, ARTE sowie für Filmproduktionsfirmen als Autorin sowie Beraterin für Dokumentationen und fiktionale Stoffe. Ihre Bücher „Muslim Girls“ (2015) und „Muslim Men“ (2018) wurden in der Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung aufgenommen. Im Rahmen der Recherche zu ihren letzten beiden Büchern “Emanzipation im Islam” und “Muslim Men” hat sie sich intensiv mit den Themenbereichen gesellschaftlicher Extremismus, Antisemitismus und Verschwörungsmythen auseinandergesetzt.