Logo Inzukunft
Maxi Obexer
Blitzlichter

Fragen an Maxi Obexer

Was kann man innerhalb von acht Monaten IN ZUKUNFT-Workshop lernen?

Bestenfalls: Eine starke intensive Sprache, eine Form, die mit den Ansprüchen und den Herausforderungen einer Bühne entstanden ist; einen direkten Zugang zu den eigenen Gedanken und Ideen, ein gutes Selbstbewusstsein.
…und konkret?
Gegenwärtigkeit und Körperlichkeit des sprachlichen Ausdrucks; die Möglichkeiten und zugleich Begrenztheiten der theatralen Form; die Interpretation ihres Textes durch andere – wie beispielsweise die Schauspieler.

Die beliebtesten Fehler beim Schreiben für die Bühne sind…?
Die Kommentierung vor der Darstellung; die Beurteilung vor der Schilderung; die Erklärung anstelle der Geschichte selbst.

Gibt es eine Faustformel für das Schreiben?
Direktheit; die Dimension von Raum und Zeit; jeder Theatertext ist ein öffentlicher Auftritt, er enthält ein Publikum, eine Ansammlung von Menschen, mit denen kommuniziert wird, und die hier und jetzt etwas Entscheidendes erfahren sollen.

Weitere Tipps für Aufbau, Inhalt und Struktur?
Es gibt nicht “das Theaterstück”, es sei denn, man begrenzt sich von vorneherein auf das Geschlossene Drama; die Vielfalt des theatralen Ausdrucks ist zu groß, um sich auf Handlung und Dialog zu beschränken, die Ursprünge des Europäischen Theaters wurzeln u.a. in der griechischen Tragödie, aus der auch heute die wesentlichen Erkenntnisse zu und Innovationen im Theater gewonnen werden; mir scheint es am wichtigsten, die absolut wesentlichen Momente des dramatischen Ausdrucks sowie die Parameter für das Erschaffen einer Bühnenwirklichkeit zu ergründen und zu vermitteln, dazu gehören entscheidend die zeitliche und räumliche Achse sowie die Beziehung eines Theaterstücks zu einem Publikum.

Wie lang ist der Weg Bühnenautor*in zu werden?
Das ist ganz unterschiedlich, es gibt inzwischen sehr junge Autorinnen und Autoren, die gespielt werden, vor nicht allzu langer Zeit hieß es noch, man müsse mindestens 30 Jahre alt werden. Meines Erachtens ist der dramatische Ausdruck einer, der sich für das junge stürmische Temperament anbietet und oft gerade durch die Unverblümtheit und das Ungestüme zu großartigen Stücken findet. Zugleich verlangt und fordert ein Theaterstück menschliche Reife, Einfühlung und Distanz, also etwas, das durch eigenes Leben und Erleben wächst; den Reifeprozess eines Dramatikers oder einer Dramatikers schätze ich als sehr lange ein.

Was bedeutet IN ZUKUNFT für Maxi Obexer persönlich?
Ich begreife mich selbst als Migrantin, dieses große komplexe Thema, mehr als nur eine Herkunft und Zugehörigkeit zu besitzen, ist mir selbst vertraut; was mich außerdem immer schon interessiert hat, ist, wie Migration die Menschen prägt – ihren Geist, ihr Kommunizieren, ihr Verhältnis zu den anderen, – im Vergleich zu jenen etwa, die tief verwurzelte Besitzansprüche auf ein Land erheben – und mit ihnen die Ansprüche auf Macht und Deutungshoheit. Es ist dringend nötig, dass die die Realitäten der Migranten in den Vordergrund rücken und nicht länger im Schattenbereich stehen, und dass ihr Geltungsanspruch deutlich und kräftig erhoben wird.

Und sonst?
2012 ist mein Buch “Wenn gefährliche Hunde lachen” im Folio Verlag erschienen. Er schildert die Erfahrungen einer afrikanischen Migrantin auf dem Weg nach Europa und vor allem in Europa. Im Auffanglager und im Asylantenheim. Es ist ein Roman einer individuellen Odyssee – kontrastiert mit den Berichten und Briefen an die Angehörigen zu Hause. www.folioverlag.com

Maxi Obexer im Web

"Ich begreife mich selbst als Migrantin, dieses große komplexe Thema, mehr als nur eine Herkunft und Zugehörigkeit zu besitzen, ist mir selbst vertraut."
Maxi Obexer
 

InZukunft auf Facebook
Sponsoren: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, EXILE