Der Maulwurf in der Villa Kunterbunt

Viele staunende Gesichter und strahlende Augen gab es neulich in der Kita Villa Kunterbunt in Ickern. Der Grund? Das Westfälische Landestheater war zu Gast!

Mit dem mobilen Kindergartenstück Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat nach dem Kinderbuch von Werner Holzwarth waren Mitarbeiterin Jutta Dahlhausen und Schauspielerin Stefanie Kirsten inklusive Bühnenbild, Kostümen und Requisiten angerückt. Die Jungen und Mädchen zwischen drei und sechs Jahren begaben sich mit dem Maulwurf auf Spurensuche. Wer hatte ihm bloß diesen Haufen auf den Kopf gemacht? Am Ende stand fest: Es war Hans Heinerich, der Metzgershund! Möglich gemacht hat den Besuch in der Kindertageseinrichtung, in der rund 75 Kinder betreut werden, die Gesellschaft der Freunde des WLT e.V.. „Ohne die finanzielle Unterstützung der WLT-Freunde wäre es nicht möglich gewesen, den Kindern so ein tolles Erlebnis zu bieten“, erzählt Carmen Ziegler, die Leiterin der Villa Kunterbunt. „Dafür möchten wir uns alle herzlich bedanken!“

“Es ist wichtig, dass Kinder in Berührung mit Theater kommen!”

Im Rahmen eines Berufsprojekts, bei dem die Kinder Einblick in verschiedene Firmen und Institutionen in Castrop-Rauxel gewinnen, entstand der Kontakt zum Westfälischen Landestheater. „Ich finde es wichtig, dass schon unsere Kleinsten in Berührung mit Theater kommen. Die Geschichte vom kleinen Maulwurf kennen die Kinder in und auswendig, sie jetzt hier als Theaterstück zu sehen ist einfach toll. Die Kinder waren begeistert“, freut sich Carmen Ziegler. Tags zuvor waren die Vorschulkinder der Kita am WLT-Standort am Europaplatz, um bei einer Hausführung einen Einblick in die Arbeit am Theater zu bekommen. „Für die Jungen und Mädchen war es aufregend zu sehen, wie in den Werkstätten Bühne und Kostüme für ein Theaterstück entstehen“, so die Leiterin der Villa Kunterbunt. „Einen Tag später dann hier in unserer Turnhalle selbst eine Vorstellung mitzuerleben, finde ich sehr nachhaltig – und für die Kinder ist es ein ganz besonderes Erlebnis, von dem sie noch lange erzählen werden.“

Ein Dank gilt der Gesellschaft der Freunde des WLT e.V.!

Weitere Informationen zu den WLT-Freunden finden Sie hier.