Der Ursprung der Welt

nach Liv Strömquist. Für alle ab 14 Jahren, ab 9. Klasse
Mädchen Kirsten EngelmannLehrerin Mirka RitterV Anne NoackInszenierung Anne NoackAusstattung Rabea StadthausDramaturgie Sabrina KloseTheaterpädagogik Katrin Kleine-Onnebrink Abendspielleitung Dalila Niksic

Theaterpädagogisches Material vorhanden

Info IconZum Material springen

Zum Stück

Was haben der Erfinder der Cornflakes, die Leiche einer dänischen Königin, Außerirdische und Dornröschen mit weiblicher Sexualität zu tun? Liv Strömquists Comic klärt auf, entdeckt und hinterfragt unseren Umgang mit dem, „was als weibliches Geschlechtsorgan bezeichnet wird“ quer durch die Epochen und Kulturen. Dabei geht es ihr nicht nur um Vulva und Klitoris, Moral und Tabus, sondern auch um Hexen, Rassismus und Tamponwerbung.
Frech, feministisch und fantasievoll entzieht sie sich allen Schubladen, und das nicht nur sehr informativ, sondern extrem lustig.

Liv Strömquist, geboren 1978 in Lund, Schweden, ist eine der einflussreichsten feministischen Comiczeichnerinnen. Die studierte Politikwissenschaftlerin zeichnet regelmäßig für unterschiedliche schwedische Magazine und Zeitungen. Ihre Buchveröffentlichungen befassen sich mit sozialen Fragen mit einer Bandbreite an Referenzen von Popkulturen bis zur Bibel.

Stückdauer: ca. 60 Minuten

Die folgenden Bilder stehen Ihnen unten auf der Seite als Download in höherer Auflösung zur Verfügung

ab 9. Klasse
 
Plakatmotiv Der Ursprung der Welt_Web_Timo Hummel

Pressestimmen

“Nun hat Anne Noack, Berlinerin des Jahrgangs 1983 und in der vierten Spielzeit Schauspiele-rin und Regieassistentin im Kinder- und Jugendtheater des Westfälischen Landestheaters, ein fulminantes Debüt als Autorin und Regisseurin hingelegt mit ihrer am Premierenabend des 13. Februar 2022 im Castrop-Rauxeler WLT-Studio frenetisch gefeierten Adaption für die ei-gene sechzigminütige Inszenierung für alle ab 14 Jahren. […] „Der Ursprung der Welt“ trägt den edukatorischen Ansatz schon im Titel. Die bisweilen aus feministischer Sicht ironisch überspitzte Sachinformation für Mädchen (und Jungen!) ab der 9. Klasse kommt auch kei-neswegs zu kurz. Im Zentrum von schriller Ausstattung (die Exponate führen ein Eigenleben: Thyra Uhde) und temporeicher, körperbetonter Inszenierung aber stehen der Spaß des Publi-kums – und die geradezu unbändige Spielfreude der drei Darstellerinnen im intimen WLT-Studio am Castrop-Rauxeler Europaplatz: Lustvoll wird den Heranwachsenden die ein oder andere Unsicherheit genommen bei nicht selbstverständlich öffentlich verhandelten Themen der eigenen Sexualität. Anne Noack war es zudem wichtig, weder zu belehren noch – im Hin-blick auf die männerdominierte Historie – geschlechtsspezifisch nachzutreten: „Ich habe sehr darauf geachtet, dass nicht der Eindruck entsteht, dass es um ‘die bösen Männer und die armen Frauen‘ geht.“”
HalloHerne.de, Pitt Hermann

Aufführungstermine

  • 13.02.2022 18.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 21.02.2022 9.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 21.02.2022 14.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 21.02.2022 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 28.04.2022 10.00hMarl TheaterInfo Icon
  • 02.05.2022 13.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 05.05.2022 11.00hLüdenscheid KulturhausInfo Icon
  • 30.05.2022 13.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 31.05.2022 13.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 31.05.2022 9.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 31.05.2022 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 21.09.2022 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 22.09.2022 9.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 22.09.2022 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 20.11.2022 18.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 10.02.2023 9.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 10.02.2023 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 04.05.2023 9.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 04.05.2023 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 23.05.2023 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 26.05.2023 9.00hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon
  • 26.05.2023 11.30hCastrop-Rauxel StudioInfo Icon