Liebe Freunde des WLT, verehrtes Publikum, sehr geehrte Damen und Herren!

“Die Dinge haben nur den Wert, den man ihnen verleiht.”
Molière

Und, auch nur die Bedeutung, die man ihnen verleiht. Einige dieser Dinge, seien es Requisiten oder Kostümteile, aufgemalte Tattoos oder eine spezielle Beleuchtung, die wir für unsere SchauspielerInnen-Porträts benutzt haben, weisen auf die Stücke des Spielplans 2018/19 hin. In diesem Zusammenhang erhalten sie ihre besondere Bedeutung, werden zum Zeichen, wachsen über ihr bloßes So-sein hinaus. Aber natürlich geschieht das nicht von allein. Ein wesentlicher Teil der “Bedeutungsproduktion” liegt nicht bei uns, die wir die Dinge verwenden, sondern bei Ihnen, verehrtes Publikum, die Sie die Dinge mit Bedeutung aufladen. Nicht zuletzt deswegen liegen Sie uns so sehr am Herzen, denn erst durch Sie entsteht Bedeutung und damit der Sinn unserer Arbeit.

Mit viel Liebe und Sorgfalt haben wir deshalb für Sie die besten Stoffe, Stücke und Geschichten ausgesucht.

Musikalisch entführen wir Sie in die Zeit der Neonfarben, Schweißbänder und Vokuhilas. “Mixtape – Ein musikalischer Liebesbrief an die verrückten 80er” nimmt Sie mit in das vielleicht bunteste Jahrzehnt und präsentiert Ihnen eine Musikshow mit vielseitigen Hits dieser Zeit. “Sieben minus eins” von Arne Dahl lässt Krimifreunden das Blut in den Adern gefrieren. Im raffinierten Schwedenkrimi mit vielen überraschenden Wendungen nimmt Sie das Ermittlerduo mit auf die spannende Suche nach dem Entführer mehrerer junger Frauen. Wo gemordet wird, fließt Blut. Um den Tatort wieder aufzuräumen, wir der “Tatortreiniger” bestellt. Die Kultserie begeistert seit 2011 zahlreiche Zuschauer und wird auch in unserer Inszenierung die bewährten Zutaten mitbringen: Spannende Schauplätze und skurrile Begegnungen mit den Hinterbliebenen gehören zum Joballtag des Tatortreinigers “Schotty” und versprechen ein humorvolles Kammerspiel. Mit “Ich bin dann mal weg” von Hape Kerkeling findet ein Bestseller als zeitgenössisches Stück seinen Weg auf unsere Bühne. Kerkeling schrieb mit seinem Pilgertagebuch eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Sachbücher und konnte sich 100 Wochen als Nummer Eins der Bestsellerliste behaupten. Nach der erfolgreichen Adaption für das Kino begibt sich der Komiker nun in unserer Inszenierung auf die Suche nach dem Sinn des Lebens, nach Gott und sich selbst. Mit “Taxi, Taxi – Doppelt leben hält besser” trainiert Ray Cooney, einer der wohl besten britischen Komödienschreibern, Ihre Lachmuskeln. Erleben Sie die irrwitzige Verwechslungsgeschichte eines gleich zweimal verheirateten Mannes.

Für die Kleinen haben wir die wohl neugierigste Kuh aller Zeiten im Programm: “Mama Muh und die Krähe” heißt unser neues Kinderstück mit Musik für alle ab 4 Jahren. Nach den Erfolgen als Puppenfilm in den 70er Jahren und jüngst im Kino erobert das beliebte Kinderbuch “Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt” nun die WLT-Bühne und die Herzen der Kinder. Schaurig schön wird es mit “Krabat”. Preußlers preisgekröntes Jugendbuch präsentieren wir für ZuschauerInnen ab 10 Jahren und zeigen Ihnen die Geschichte des gleichnamigen Jungen, der Lehrling eines Zaubermeisters wird und sich gegen diesen behaupten muss. Düster wird es in E.T.A. Hoffmanns bedeutendstem Werk “Der Sandmamm”. Das Kunstmärchen der schwarzen Romantik ist Stoff des Zentralabiturs 2019 und für uns ein guter Anlass, sich diesem Werk zu widmen. Ein an Schulen weiterhin diskutiertes Thema behandeln wir in unserem Jugendstück “Good Morning, Boys and Girls”. Juli Zehs Theaterstück erzählt die Geschichte von Jens aka “Cold”, der an seiner Schule einen Amoklauf plant.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit unserem Programm und freuen uns auf Ihren Besuch in Castrop-Rauxel, in NRW und darüber hinaus.


Günter Wohlfarth Geschäftsführender Direktor

Ralf Ebeling Intendant
Günter WohlfarthRalf Ebeling