Auf ins Weltall mit "The Spaceman"

Das Weltall, unendliche Weiten und Physik? Kein einfacher Stoff, aber Thema der neuen mobilen Produktion des Westfälischen Landestheater.

Zum Glück gibt es Professor Blastov, der mithilfe seiner Tafel und den sprechenden Kreidestücken Betty und Klaus den Urknall und die Geheimnisse des Kosmos spielend erklären kann. Dazu nimmt der geniale Professor die Schülerinnen und Schüler mit auf die spannende Weltraumreise von Bud. Ferne Planeten und schillernde Sterne? Das, was für andere Kinder langweilig ist, ist Buds große Leidenschaft. Als dann auch noch Außerirdische über den alten Röhrenfernseher von Opa Kontakt zu dem kleinen Forscher aufnehmen, steht für Bud fest: Er wird Weltraumfahrer!

The Spaceman heißt das Theaterstück, das Kinder ab der 5. Klasse ab Oktober sehen können. Die Besonderheit: Das Stück wird in deutscher und englischer Sprache aufgeführt. Entweder im Studio des Westfälischen Landestheaters oder direkt in der Schule.
„Wir freuen uns, dass wir nun wieder ein bilinguales Klassenzimmerstück auf dem Spielplan haben“, so Sabrina Klose, Dramaturgin am WLT. „Dies wurde in der Vergangenheit immer sehr gut angenommen.“

The Spaceman_Leseprobe_Volker Beushausen  

Angst, dass nicht alle englischen Begriffe verstanden werden, muss niemand haben. „Die deutschen Textanteile liegen bei etwa 60%. Das Stück ist gut verständlich“, erzählt Regisseur Felix Sommer. „Auch, wenn das eine oder andere unbekannte englische Wort dabei ist, kann jeder der Handlung folgen.“ In die Rolle von Bud schlüpft Emil Schwarz, der zwei Jahre lang Ensemblemitglied am WLT war, und nun als Gast zurückkehrt. Dem Team ist es wichtig, Buds Begeisterung für das Weltall auf das Publikum zu übertragen. „Die Schülerinnen und Schüler werden nicht das Gefühl haben, dass sie eine Doppelstunde Physik haben“, sagt Felix Sommer mit einem Augenzwinkern. “Unsere Inszenierung wird sehr lebhaft sein. Die Kreidezeichnungen auf den Tafeln etwa entstehen erst während der Vorstellung.“ Eine wichtige Voraussetzung für eine gelungene Aufführung steht also fest: „Am Spielort muss es auf jeden Fall eine Tafel geben!“ Untermalt wird das Klassenzimmerstück mit Live-Musik und Gesang.

Premiere feiert „The Spaceman“ am Donnerstag, 10. Oktober um 10 Uhr in der Fridtjof-Nansen-Realschule in Castrop-Rauxel. Lehrerinnen und Lehrer, die mit ihren Schülerinnen und Schülern ebenfalls an einem Theaterbesuch interessiert sind, können sich mit der Theaterpädagogik des WLT in Verbindung setzen unter:
02305 – 978026 oder dahlhausen@westfaelisches-landestheater.de