20. Landesbühnentage gastieren im Mai am Westfälischen Landestheater

15.3.2024 – Am 3. und 5. Mai 2024 ist das Westfälische Landestheater einer von fünf Gastgebern der 20. Landesbühnentage. Das erstmals dezentral organisierte Festival der bundesweit 24 Landestheater zeigt an fünf Theatern in Deutschland (Stendal, Bruchsal, Radebeul, Wilhelmshaven und Castrop-Rauxel) Stücke für Kinder und Erwachsene. Da ein zentrales Festival in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen nicht möglich war, liegt der Schwerpunkt auf kleineren Produktionen mit ein bis drei Personen.

“Die Aufgabe der Landestheater ist es, die Kommunen und Kreise mit Theater zu versorgen, die kein eigenes Ensemble haben. Gastspiele sind somit unser Kerngeschäft. Insofern freuen wir uns umso mehr, bei den Landesbühnentagen ausnahmsweise selbst Gastgeber zu sein. Es gibt kleine und feine Produktionen der Kolleginnen und Kollegen aus Marburg, Dinslaken und Neuss bei uns in Castrop-Rauxel zu sehen”, sagt WLT-Intendant Ralf Ebeling.

Diese Produktionen sind dabei:

Die Burghofbühne Dinslaken zeigt am Freitag, 3. Mai um 19 Uhr “Eine Sommernacht”, Komödie mit Musik von David Greig/Gordon McIntyre.

Eine Weinbar in Edinburgh: Helen, erfolgreiche Scheidungsanwältin, wird gerade mal wieder von ihrem verheirateten Liebhaber versetzt; Bob, ein unauffälliger Kleinkrimineller, wartet auf seinen nächsten Auftrag. Sie sind beide 35, und so wie es aussieht, halten das Leben und diese Nacht nicht mehr viel für sie bereit – also stürzen sie sich in einen betrunkenen One-Night-Stand. Nach dem eher enttäuschenden Ergebnis schickt sie ihn in die Nacht. Eigentlich könnte dies das Ende der Geschichte sein, wenn man sich nicht zufällig wieder begegnen würde, ein paar Wochenendpannen weiter: Helena im abgerockten Brautjungfernkleid, Bob mit 15.000 Pfund für Diebesgut in der Tasche, mit denen er es nicht mehr rechtzeitig zur Bank geschafft hat. Aus einem gemeinsamen Nachmittag wird eine lange, schräg-magische Mittsommernacht, in der sie die gesamten 15.000 auf den Kopf hauen, ekstatisch in den Straßen Edinburghs feiern.

Das Rheinische Landestheater Neuss zeigt am Sonntag, 5. Mai um 16 Uhr das Kinderstück „Das schrillste Blau“ (4+) von Sergej Gößner.

Ein bisschen Ernst Jandl, ein bisschen Christian Morgenstern und jede Menge zeitgemäßes Gedankengut: In eingängigen Reimen erzählt Sergej Gößner von einer kleinen Revolution im Reich der Farben, die dazu führt, dass jede Farbe ganz so sein darf, wie sie will, und sich verbinden darf, mit wem sie will.

Ein Kreis – zuerst ist er hell, doch nach und nach geben sich die Farben Blau, Grün, Rot zu erkennen. Da taucht Rosa auf. Rosa ist zwar lieblich und zart … natürlich, sie ist ja Rosa … aber zum Entsetzen der anderen Farben, ändert sie die Farbe einfach, ganz nach Lust und Laune, wie es ihr passt! Das darf nicht sein! Also verbünden sich die anderen Farben, um die Ordnung wiederherzustellen. Doch Rosa hat einfach die besseren Argumente! Schließlich sind doch alle Farben mehr als das, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen. Und sie macht einen ungeheuerlichen Vorschlag: Wie wäre es, wenn sich alle Farben mischen würden? Nach anfänglichem Wanken zwischen Neugier und Vorbehalt kommen sich tatsächlich einige der Farben näher. Was dann wohl entsteht?

Das Hessische Landestheater Marburg zeigt am Freitag, 3. Mai in zwei Schulvorstellungen das Klassenzimmerstück MOVE IT (12+) von Sophia Guttenhöfer – hierfür kein Ticketverkauf.

Tanzen, laufen, krabbeln, schlendern, springen, schleichen: MOVE IT lädt die Zuschauer*innen ein, sich von Bewegungen mitreißen zu lassen. Mit und für Menschen ab 12 Jahren erforschen die zwei Darsteller*innen diese Fragen auf Augenhöhe, suchen nach Antworten und mehr Fragen. Sie verweben das Ganze zu einem großen Frage-Antwort-Spiel für das Klassenzimmer mit TikTok-Anmutungen. Welche Arten von Bewegungen bewegen dich in der Gesellschaft? Welche Art der Bewegung bringt dich zum Lachen und macht dir Freude? Welche macht dich wütend? Und was sind die brennenden Fragen, die eine Bewegung in dir auslösen? MOVE IT ist eine Stückentwicklung, eine tanzende Reise, in der die Stimmen, Gedanken und Wünsche der Jugendlichen zu hören und zu sehen sind.

Tickets für die Vorstellung der Komödie mit Musik „Eine Sommernacht“ am Freitag, 3. Mai und für das Kinderstück „Das schrillste Blau“ am Sonntag, 5. Mai im WLT-Studio sind erhältlich an der Theaterkasse des Westfälischen Landestheaters unter Tel: unter: 0 23 05-97 80 20 oder per E-Mail unter: tickets@westfaelisches-landestheater.de

Fotos: S. Hegenberg (1) Marco Piecuch (2,3), Martin Büttner (4,5), Jan Bosch (6)